imp logo 150

Mitglied werden

Lust bekommen, am Rollenspiel und unserem Gildenleben teilzuhaben? Dann schaut euch in aller Ruhe unser Bewerbungsformular an und meldet euch im Forum - wir sind gespannt auf neue Gesichter!

Stand August 2017: Wir nehmen gerne neue imperiale Soldaten auf - mehr Infos hier.

Spielort

 

Zur Zeit beteiligt sich das 17. Sturmregiment Kaas am Militärprojekt "Kampfverband 52 - Vaikens Faust" und ist im aktuellen Spieljahr 22 NVC auf Dromund Kaas in der Kaserne Aurek 12 (Kaas City) stationiert.

 

Mehr Informationen zu "Vaikens Faust" und dem Projekt findet man im Projektforum.

ueberschrift ausruestung

Folgende Ausrüstung findet durch die Soldaten des 17. Sturmregiments im Feldeinsatz Verwendung:

 

F1 - Feldflasche

Bezug: Militärische Nachschubbasis, Dromund Kaas

Allgemeines
Die Feldflasche - F1 ist das standardisierte Beförderungsmittel für Flüssigkeiten und hat ein Volumen von 1,5 Liter. Sie besteht aus einer Schale aus thermogeformtem Plastoid und der eigentliche Flüssigkeitsbehälter besteht aus geschmacksneutralem Desh. Am Flaschenhals befindet sich eine Halterung um sie an den regulären Panzerungen der Soldaten zu befestigen. Außerdem befindet sich an der Flaschenseite ein Steckplatz für einen Trinkschlauch denn man problemlos an das Atemmaskenmodul der Helme der Type I HR-09A AHCA und der Type II HR-11C AHCA Panzerungen, sowie an die Z-21 Atemmaske anschließen kann und somit in verseuchten Gebieten nicht gezwungen ist den Helm abzusetzen.

[ nach oben ]


KS4 - Klappspaten

Bezug: Militärische Nachschubbasis, Dromund Kaas

Allgemeines
Der KS4 - Klappspaten wurde, entgegen seinem Vorgänger, aus robustem und widerstandsfähigem Diatium hergestellt und ist speziell für gefrorenen und ungewöhnlich festen Boden geeignet. Bei der Herstellung der KS - Serie wurde durchgehend auf elektronische Hilfsmittel verzichtet. Lediglich das Schaufelblatt ist an der Spitze angeschliffen um im Notfall sogar als Waffe dienlich zu sein. Der KS4 - Klappspaten ist, wie der Name schon sagt, zusammenklappbar und somit auf die Hälfte der Größe reduzierbar. Somit ist der Transport, an der Seite des Rückenmodulls oder des Feldrucksacks, problemlos möglich.

[ nach oben ]


X2 - Aufklärungsdrohne

Bezug: Militärische Nachschubbasis, Dromund Kaas

Allgemeines
Die X2 Aufklärungsdrohne von Arakyd Industries, wurde für Situationen hergestellt, in der ein vorrücken der Sondereinheiten für zu gefährlich befunden wird. Da die X-2 Scoutdrohne über Repulsorlifte verfügt, ist sie somit nicht erdgebunden und dadurch auch nicht der Auslöser von Anti-Personen-Minen. Die X-2 Scoutdrohne ist mit einer kleinem Kamera und einem kleinen Sprengstoffscanner ausgestattet und wird vom jeweiligen Soldaten über sein HUD im Helm gesteuert. Die Ergebnisse die, die Drohne ermittelt und werden in Echtzeit an die Einheit übermittelt. Wegen der hohen Kosten dieser Aufklärungsdrohne, wird diese nur in Notfällen einer Einheit zur Verfügung gestellt.

Technische Daten

Hersteller: Arakyd Industries
Reichweite: 750 - 800m
Flugdauer: max. 45 min
Flughöhe: 100 - 120cm
Energiezufuhr: Energiezellen oder Solarenergie

[ nach oben ]


EH1 - Elektronischer Feldrationenerhitzer

Bezug: Militärische Nachschubbasis, Dromund Kaas

Allgemeines
Der EH1 - Elektronische Feldrationenerhitzer ist eine optionale Feldausrüstung und muss nicht von jedem imperialen Soldat mitgeführt werden. Der EH1 wird mit einer Energiezelle angetrieben, die man notfalls auch aus der Panzerung entnehmen kann. Die Feldrationen, die in den meisten Fällen in Blechschalen ausgegeben wird, werden auf die rundliche, aus Desh bestehende Fläche gestellt und innerhalb von wenigen Minuten erhitzt.

[ nach oben ]


ER1 - standardisiertes Feldverpflegungskit

Bezug: Militärische Nachschubbasis, Dromund Kaas

Allgemeines
Das ER1 - standardisiertes Feldverpflegungskit ist ein Verpflegungspaket für imperiale Soldaten, die von der Basis abgeschnitten sind und somit keinen Zugang zu regulärer Verpflegung haben. Im inneren befindet sich besonders haltbare und sofort verzehrbare Nahrung, die auch ohne eine Erhitzung durch den EH1 - elektronischen Feldrationenerhitzer genießbar ist. Neben der Hauptmahlzeit, von den es vier verschiedene gibt, sind auch Brot, Belag wie Wurst und Käse, Salz, Zucker, Geschmackspulver für Wasser und sogar etwas Süßes in der bräunlichen Packung enthalten.

[ nach oben ]


NR2a - Notfallversorgungskit

Bezug: Militärische Nachschubbasis, Dromund Kaas

Allgemeines
Das NR2a - Notfallversorgungskit ist extra für Soldaten konzipiert die weit hinter den feindlichen Linien in Not geratet sind und somit abgeschnitten von jeder Versorgungslinie sei es aus der Luft oder per Land. Das NR2a beinhaltet zwei reguläre Feldrationen, die auch kalt und ohne erhitzen genießbar sind. Sowie 25 G21c - Nährkapseln, 750g HC1 - HighCal-Gel, 20 WE3 - Wasserentkeimungstabletten und 2 Packungen Kaugummi. Das Kaugummi hat dabei keinen nennenswerten Nährwert und dient wohl einfach nur zur Moralerhaltung des Soldaten.

Spezifische Beschreibung:

G21c - Nährkapseln
Die G21c - Nährkapseln, hergestellt von Athakam Medtech, sind für längeren Aufenthaltt ohne reguläre Verpflegung gedacht. Die G21c decken den Vitaminbedarf, Mineralstoffbedarf und den Bedarf an Spurenelementen für einen Tag. Somit ist es sogar möglich, selbst bei einseitiger Ernährung seinen Bedarf zu decken ohne Mangelerscheinungen aufzuweisen. Jedoch decken die G21c - Nährkapseln keinesfalls den hohen Kalorienbedarf eines Soldaten, deswegen sollten sie bestensfalls in Verbindung mit dem HC1 - HighCal-Gel oder Nahrung aus der Flora und Fauna des Planeten verwendet werden.

HC1 - HighCal-Gel
Das HC1 - HighCal-Gel, hergestellt von Athakam Medtech, ist ein Nahrungsergänzungsmittel in Notfällen und sollte nur in geringen Mengen und in Verbindung mit den G21c - Nährkapseln oder der Flora und Fauna des Planeten verzehrt werden. Das HC1 schmeckt sehr bitter und könnte wohl auch von Athakam Medtech mit geschmacksverbesserten Substanzen vermengt werden. Doch will man den Soldaten wohl daran erinnern, dass das HC1 nicht alleine verzehrt werden soll.

WE3 - Wasserentkeimungstabletten
Die WE3 - Wasserentkeimungstabletten, hergestellt von Athakam Medtech, sind Tabletten die dafür konzipiert sind, selbst verdrecktes Wasser zu entkeimen und somit ohne bedenken zu trinken. Die Tabletten, sollte man öfter mit ihnen Wasser trinken, können leichte Magenschmerzen hervorrufen, da die Tabletten Chlor enthalten.

[ nach oben ]


MK1 - standardisiertes Medkit

Bezug: Militärische Nachschubbasis, Dromund Kaas; I.M.P., Dromund Kaas

Allgemeines
Das MK1 - standardisierte Medikit, zusammengestellt vom imperialen Institut für militärische Medizin, ist das reguläre Medikit und muss von jedem imperialen Soldaten mitgeführt werden. Der Inhalt des MK1 ist ohne fortgeschrittene medizinische Ausbildung verwendbar und benötigt nur die reguläre Erste-Hilfe Ausbildung aus der militärischen Grundausbildung. Das MediKit ist an leicht an den Gurt des Soldaten zu befestigen und besteht aus thermogeformtem Plastoid, was es widerstandsfähiger gegen Stöße und Schläge macht.

Inhalt

- KSp1 - Koltospray
- Koltogetränkte Verbände
- Antidot-Kit
- Blitzsterilisator
- MedoBand
- Gylocal
- Hydrierungstabletten
- Nullikain
- Nilar-Feldkauteresierer
- Perigen

Spezifische Beschreibungen

KSp1 - Koltospray
Das KSp1 - Koltospray, hergestellt von Athakam Medtech, ist das standardisierte und reguläre Koltospray der imperialen Armee und ist für die provisorische Behandlung von Wunden gedacht. Das konzentrierte Kolto befindet sich hierbei in einer länglichen 150ml Sprühflasche und wird durch einen Zerstäuber hauchdünn auf die Wunde gesprüht. Dadurch ist selbst bei geringer Menge ein optimales Ergebniss zu erwarten.

Koltogetränkte Verbände
Hierbei handelt es sich um einfache Verbände die in eine Koltotinktur eingelegt worden sind damit auf dem Feld, in einer Kampfpause, die provisorische Wundheilung gefördert wird. Dabei stillt das Kolto einen Teil der Blutung. Sie sind in einfache Plastikbeutel verpackt um die Verbände steril zu halten.

Antidot-Kit
Das Antidotkit, hergestellt von Athakam Medtech, beinhaltet eine Injektionspistole und eine kleine Sammlung von Injektionsphiolen, die mit einem breitgefächertem Antitoxin gefüllt sind und die bekanntesten Gifte neutralisiert. Das Antitoxin vermag: die toxische Wirkung einer Substanz zu vermindern, eine Substanz an sich zu binden, eine Substanz in weniger giftige Substanzen umzuwandeln, eine Substanz vom Wirkort zu verdrängen und die Verstoffwechselung und Ausscheidung einer Substanz zu beschleunigen. . Dabei sollte der Inhalt der Phiolen direkt in die Blutbahn gespritzt werden, damit es seine Wirkung vollkommen entfalten kann.

Blitzsterilisator
Der Blitzsterilisator, hergestellt von Athakam Medtech, ist ein länglicher Stab, der mit einer Mikroenergiezelle betrieben wird und im Feld kleinere Wunden desinfiziert. Dabei wurde die Verletzung von Keimen und Bakterien befreit, damit mit der Behandlung begonnen werden kann und die Infektion der Wunde ausgeschlossen ist.

MedoBand
Das MedoBand, hergestellt von Athakam Medtech, ist ein flexibles, steriles, medizinisches Klebeband mit hauchdünnen Plastoidfasern, das für das fixieren von Wunden gedacht ist.

Gylocal
Gylocal ist eine experimentelle Kombination aus Analgetika und Stimulanzien, hergestellt vom imperialen Institut für militärische Medizin, die einem Soldaten verabreicht werden um einem Verletzungsschock entgegen zu wirken und dem Soldaten weiterhin das Kämpfen zu ermöglichen, obwohl ihn dieser Schock schon längst hätte umbringen sollen.

Hydrierungstabletten
Die Hydrierungstabletten von Athakam Medtech, sind Filmtabletten die mit weiteren Fetten der Dehydrierung entgegen wirkt. Da sich die Soldaten im Feld immer wieder über den extrem bitteren Geschmack der Hydrierungstabletten beschwerten, hatte Athakam Medtech die Tabletten mit einem dünnen Überzug aus Zucker versehen.

Nullikain
Nullikain, hergestellt von Athakam Medtech, ist ein Medikament das überwiegend zur Betäubung von Wunden verwendet wird. Hierbei wird unterschieden in welcher Form man es einsetzt. Zum einen gibt es eine sterile Salbe mit einer Mischung aus Nullikain und Kolto, die die Wunde steril verschließt, oder es gibt Nullikain in Sprühform, wieder mit Kolto vermischt um eine Wunde provisorisch einzusprühen und dem Soldaten kurzfristig den Schmerz zu nehmen.

Nilar-Feldkauteresierer
Der Nilar-Feldkauteresierer ist ein medizinisches Werkzeug, das in jedem Medikit eines Soldaten nicht fehlen darf. Es ähnelt einem Stift und ist etwa 16 Zentimeter lang. Durch einen schwachen Laserstrahl wurden größere Wunden mittels Kauterisation verschlossen. Dabei erlitt der Soldat zwar große Schmerzen und es bleiben oftmals Narben zurück, doch durch den Nilar-Feldkauteresierer werden Blutungen zuverlässig gestillt. Danach muss die Wunde mit einem Koltoverband verbunden werden, da die beschädigte Haut sehr anfällig für Bakterien und Viren ist.

Perigen
Perigen ist ein nichtnarkotisches Schmerzmittel das durch die Haut aufgenommen wird. Es wird üblicherweise auf Pflaster aufgetragen, die man dann auf die Haut klebt. Dadurch kann man über einen längeren Zeitraum hinweg Schmerzen besser ertragen. Eine Überdosierung ist zwar möglich, jedoch nicht mit der Menge, die im MK1 oder dem MK2 vorhanden ist.

[ nach oben ]

MK2 - erweitertes Medkit

Bezug: Militärische Nachschubbasis, Dromund Kaas; I.M.P., Dromund Kaas

Allgemeines
Das MK2 - erweiterte Medkit, zusammengestellt vom imperialen Institut für militärische Medizin, ist die reguläre medizinische Ausrüstung für Soldaten mit fortgeschrittener Ausbildung in Feldmedizin und darf auch nur von diesen mitgeführt werden. Es beinhaltet neben den gleichen medizinischen Ausrüstungsgegenständen, wie das MK1 - standardisierte Medkit, Tranqarest und Sebenodon, die beide nur mit entsprechender Ausbildung verabreicht werden dürfen. Ebenfalls besteht die Außenschale des Medkits aus thermogeformtem Plastoid, was es widerstandsfähiger gegen Schläge und Stöße macht.

Inhalt in doppelter Menge:

- KSp1 - Koltospray
- Koltogetränkte Verbände
- Antidot-Kit
- Blitzsterilisator
- MedoBand
- Gylocal
- Hydrierungstabletten
- Nullikain
- Nilar-Feldkauteresierer
- Perigen

Zusätzlicher Inhalt

- Bioklammergerät
- Resistenzplastik
- Tranqarest
- Sebonodon

Spezifische Beschreibungen

KSp1 - Koltospray
Das KSp1 - Koltospray, hergestellt von Athakam Medtech, ist das standardisierte und reguläre Koltospray der imperialen Armee und ist für die provisorische Behandlung von Wunden gedacht. Das konzentrierte Kolto befindet sich hierbei in einer länglichen 150ml Sprühflasche und wird durch einen Zerstäuber hauchdünn auf die Wunde gesprüht. Dadurch ist selbst bei geringer Menge ein optimales Ergebniss zu erwarten.

Koltogetränkte Verbände
Hierbei handelt es sich um einfache Verbände die in eine Koltotinktur eingelegt worden sind damit auf dem Feld, in einer Kampfpause, die provisorische Wundheilung gefördert wird. Dabei stillt das Kolto einen Teil der Blutung. Sie sind in einfache Plastikbeutel verpackt um die Verbände steril zu halten.

Antidot-Kit
Das Antidotkit, hergestellt von Athakam Medtech, beinhaltet eine Injektionspistole und eine kleine Sammlung von Injektionsphiolen, die mit einem breitgefächertem Antitoxin gefüllt sind und die bekanntesten Gifte neutralisiert. Das Antitoxin vermag: die toxische Wirkung einer Substanz zu vermindern, eine Substanz an sich zu binden, eine Substanz in weniger giftige Substanzen umzuwandeln, eine Substanz vom Wirkort zu verdrängen und die Verstoffwechselung und Ausscheidung einer Substanz zu beschleunigen. . Dabei sollte der Inhalt der Phiolen direkt in die Blutbahn gespritzt werden, damit es seine Wirkung vollkommen entfalten kann.

Blitzsterilisator
Der Blitzsterilisator, hergestellt von Athakam Medtech, ist ein länglicher Stab, der mit einer Mikroenergiezelle betrieben wird und im Feld kleinere Wunden desinfiziert. Dabei wurde die Verletzung von Keimen und Bakterien befreit, damit mit der Behandlung begonnen werden kann und die Infektion der Wunde ausgeschlossen ist.

MedoBand
Das MedoBand, hergestellt von Athakam Medtech, ist ein flexibles, steriles, medizinisches Klebeband mit hauchdünnen Plastoidfasern, das für das fixieren von Wunden gedacht ist.

Gylocal
Gylocal ist eine experimentelle Kombination aus Analgetika und Stimulanzien, hergestellt vom imperialen Institut für militärische Medizin, die einem Soldaten verabreicht werden um einem Verletzungsschock entgegen zu wirken und dem Soldaten weiterhin das Kämpfen zu ermöglichen, obwohl ihn dieser Schock schon längst hätte umbringen sollen.

Hydrierungstabletten
Die Hydrierungstabletten von Athakam Medtech, sind Filmtabletten die mit weiteren Fetten der Dehydrierung entgegen wirkt. Da sich die Soldaten im Feld immer wieder über den extrem bitteren Geschmack der Hydrierungstabletten beschwerten, hatte Athakam Medtech die Tabletten mit einem dünnen Überzug aus Zucker versehen.

Nullikain
Nullikain, hergestellt von Athakam Medtech, ist ein Medikament das überwiegend zur Betäubung von Wunden verwendet wird. Hierbei wird unterschieden in welcher Form man es einsetzt. Zum einen gibt es eine sterile Salbe mit einer Mischung aus Nullikain und Kolto, die die Wunde steril verschließt, oder es gibt Nullikain in Sprühform, wieder mit Kolto vermischt um eine Wunde provisorisch einzusprühen und dem Soldaten kurzfristig den Schmerz zu nehmen.

Nilar-Feldkauterisierer
Der Nilar-Feldksiauterisierer ist ein medizinisches Werkzeug, das in jedem Medikit eines Soldaten nicht fehlen darf. Es ähnelt einem Stift und ist etwa 16 Zentimeter lang. Durch einen schwachen Laserstrahl wurden größere Wunden mittels Kauterisation verschlossen. Dabei erlitt der Soldat zwar große Schmerzen und es bleiben oftmals Narben zurück, doch durch den Nilar-Feldkauteresierer werden Blutungen zuverlässig gestillt. Danach muss die Wunde mit einem Koltoverband verbunden werden, da die beschädigte Haut sehr anfällig für Bakterien und Viren ist.

Perigen
Perigen ist ein nichtnarkotisches Schmerzmittel das durch die Haut aufgenommen wird. Es wird üblicherweise auf Pflaster aufgetragen, die man dann auf die Haut klebt. Dadurch kann man über einen längeren Zeitraum hinweg Schmerzen besser ertragen. Eine Überdosierung ist zwar möglich, jedoch nicht mit der Menge, die im MK1 oder dem MK2 vorhanden ist.


Zusätzliche spezifische Beschreibung

Bioklammergerät
Das Bioklammergerät, hergestellt von Athakam Medtech, ist ein Werkzeug, das Klammern aus Resistenzplastik einsetzt um Wunden zu verschließen. Da im Feld nicht die Zeit und kaum die Ruhe für filigrane Arbeiten ist, wird das Bioklammergerät ausschließlich für gröbere Wunden, wie Kratzer, Schnitte und Streifschüsse verwendet. Die Klammern aus Resistenzplastik werden nach etwa einer Woche vom Körper, ohne Rückstände, absorbiert.

Resitenzplastik
Resistenzplastik, hergestellt von Athakam Medtech, ist ein biologisch abbaubares Material, das verwendet wird, um kleinere Verletzung während der Heilphase zu schützen. Mittels eines Bioklammergeräts wird eine Resistenzplastikschlaufe in die Wunde eingesetzt, die sich dort etwa eine Woche befindet und nach Ablauf der Zeit vom Körper absorbiert wird.

Sebonodon
Sebonodon, hergestellt von Athakam Medtech, ist ein reguläres Antipsychotikum und im Feld, in niedrigen Dosen gegen Panikattacken hilft. Es ist schon in der richtigen Dosis in Injektionsprojektilen gefüllt. Jedoch vermindert es den Heilungsprozess anderer Verletzungen, deswegen sollte es nur von entsprechend ausgebildetem Personal verwendet werden. Eine Überdosis führt zu einem Schock und unmittelbar zum Tod.

Tranqarest
Tranqarest ist ein Beruhigungsmittel, hergestellt von Athakam Medtech um Soldaten, die zu stark verletzt wurden und für die medizinische Evakuierung vorbereitet werden zu ruhig zu stellen. Die richtige Dosis für durchschnittlich Große und gebaute Männer und Frauen wurde in Injektionsprojektilen gefüllt, darf jedoch nur von entsprechend qualifiziertem Personal verabreicht werden. Bei Abweichung vom Norm-Körpertyp muss nach Erfahrung des jeweiligen Feldsanitäters gehandelt werden. Eine Überdosis kann zu einem komatösen Zustand oder zu Herzversagen führen.

[ nach oben ]